Jagdschloss Karlsbrunn

Verwunschen, mitten im Warndtwald – unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze – liegt das Dorf Karlsbrunn. Zu den Besonderheiten dieses Ortes gehört ein ehemaliges barockes Jagdschloss samt zugehörigen Forstgarten.

Das Schloss in Karlsbrunn wurde 1783 vom Fürst Ludwig von zu Nassau-Saarbrücken als Lustschloss und Jagdresidenz erbaut, bereits 1798 an Privateigentümer versteigert und ging ab 1840 in den Besitz der preußischen Forstverwaltung.
In der Folge haben die in Karlsbrunn ansässigen Oberförster den Garten bewusst gestaltet und versuchsweise exotische Gehölze angepflanzt, die in Teilen bis heute erhalten sind und die der Anlage ihre besonderen Charakter verleihen.
Das Refugium besticht heute mit seiner barocken Baukultur, Forstgeschichte, außergewöhnlichen Gartenkunst und der Natur mit dem dörflichen Charme.
Es ist ein Ausgangspunkt für geführte Wanderungen mit verschiedenen Thematiken, die sich je nach Jahreszeit unterscheiden. Darüber hinaus werden Lesungen und Musikveranstaltungen im Schloss angeboten. Für den kleinen Hunger zwischendurch lässt es sich gemütlich im Biergarten verweilen.

Forstgarten

Nachdem die Förster Einzug in das Schloss erhielten, entwickelten sich aus der forstlichen Nutzung seit Mitte des 19. Jahrhunderts allmählich Forstgärten.
Die jeweiligen Ober- und Bezirksförster unternahmen im Laufe des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts Anbauversuche mit nicht einheimischen Baumarten auf Versuchsflächen im Schlossgarten.
Mit seiner Eröffnung am 21. Juni 2008 ist der neue Forstgarten Bestandteil des überregional bekannten Tourismusprojektes „Gärten ohne Grenzen“.
Heute erinnert der alte Baumbestand an Versuchspflanzungen mit exotischen Gehölzen, verknüpft mit Elementen eines modernen Landschaftsgartens. Wege und Pfade führen über Gräben und durch Mulden unter hohen Bäumen den Hang hinauf. Bänke laden zum Entspannen und Betrachten ein. Hat der Besucher die mit Obstbäumen bestandene Wiese ganz oben erreicht, so bietet sich ihm ein schöner Ausblick über den Garten, das Schloss und den alles umschließenden Wald.